Zeetah´s Page

Ein halbes Jahr nicht aufs Klo

Hast du schon mal mit der Idee gespielt, dir einen Kleingarten zuzulegen? Du weißt schon, so eine Parzelle. Wir gehen manchmal durch solche Anlagen, und ich freue mich immer, wenn die Wege mit "Hunde sind anzuleinen" beschildert sind und die Gärtner/-innen selbst ihre eigenen Vierbeiner/-innen frei laufen lassen. Dann kommen noch ab und zu vergrätzte Radfahrer/-innen vorbei, die die Wege zwischen den Parzellen mit persönlichen Rennstrecken verwechseln. Sie keuchen ein "Hund an die Leine!" hervor (zu mehr reichen Zeit & Luftreserve nicht), weil natürlich gerade dann, wenn sie meinen Weg kreuzen, aus dem Garten auf der anderen Seite des Weges ein unwiderstehlicher Katzenduft herüberweht und mich magisch anzieht. Die Leine wäre in einem solchen Fall zu einer Straßensperre für die schlauen Radfahrer/-innen geworden. Und sie hätten sich langgelegt. Gott sei Dank war ich nicht angeleint! So kann man einfach bremsen und fertig.

Schön ist, wie sie schauen - wenn sie Zeit zum Schauen haben - wenn Herrchen zu bedenken gibt, dass sie selbst doch auch nicht die ganze Zeit im Freien an der Leine würden verbringen mögen. Hätten wir jedesmal ein Foto gemacht, könnten wir euch hier eine beeindruckende Bildergalerie vergrätzt-verständnisloser Radfahrer/-innen-Gesichtsausdrücke vorführen. Aber was soll´s: dann probiere ich eben selbst mal, so zu gucken.

zeetah_denkt_nach

Das Schönste an Kleingartenanlagen sind die öffentlichen Aushänge. Schaut mal auf diese Tafeln. Sie informieren darüber, wer wann Mist bringt, wie lange er wo lagert, wer wieviel davon nehmen darf, und was mit dem Rest passiert, der nicht bis zur Deadline abgeholt wird! Wann getanzt und wann gegrillt wird. (Nur für Mitglieder! Geräusch und Geruch sind allerdings für alle.) Welche Parzelle den Besitzer wechseln möchte. Und ... aber seht selbst. Den schönsten Aushang habe ich heute gefunden. Herrchen wäre ja bestimmt vorbei gelaufen, weil er kein Vereinsmitglied ist und etwas von Diskretion hält, aber es gab an jeder Ecke und Wegkreuzung so einen Aushang als EyeCatcher (ich übertreibe jetzt, aber nur ein bisschen). Da muss man schließlich stehen bleiben.

Am 31. Oktober, so lesen wir da, wird die WC-Entsorgungsanlage geschlossen und das Wasser für alle abgestellt. (Wir hoffen: nur bis zum Frühjahr. Aber immerhin.) Außerdem, so lesen wir weiter - und an jeder Wegkreuzung wieder (leicht übertrieben, aber nur leicht, du weißt schon) - werden die Schlösser der WC-Entsorgungsanlage ausgetauscht (wo sich, wie wir vermuten, auch der Haupthahn für die Wasserversorgung befindet). Gezeichnet: Der Vorstand. Wir hoffen: es gibt jeweils nur ein Schloss, das eingebaut wird, damit die Mitglieder in ihre eigenen Anlagen nicht mehr hineinkommen. Und im Frühjahr gibt es dann das alte Schloss zurück, zu dem alle die Schlüssel besitzen. Kann sein, stand allerdings nicht da.

Was für Möglichkeiten für einen Vorstand, der mit seinen Beschlüssen nicht in die Einsichtsabteilung der Mitgliedergehirne vordringen kann. Die ihn wohl gewählt haben, damit er Entscheidungen trifft, die sie freiwillig niemals einhalten würden, weshalb sie gemeinsam einen Schlosser finanzieren (müssen), der sie daran hindert, ihre eigenen Vorstandsbeschlüsse zu unterlaufen ...

Welch ein SPIRIT.  Manchmal wünschte ich, ich könnte das Bein höher heben. Oder war es die Hand? Egal - ich arbeite dran.
Und übrigens: wie machen es die Kleingärtner in den kommenden sechs Monaten?


zum Anfang     mehr von Zeetah     mailto Zeetah        Zeetahs Gästebuch       [home]