Zeetah´s Page

Cappuccino creativo

Im letzten Urlaub war ich mit meinen Menschen ungarisch essen, und als - wenn auch leider minderheitlich - an der ganzen Speisenfolge Beteiligte kann ich nur sagen: Futter topp, reichlich und seinen Preis wert. Prima Gulasch, feiner Salat, genug Reis. Zum Abschluss bestellte Herrchen noch Cappuccino, was mich nicht interessierte (Menschengetränke? pfui!). Ich dachte zwar, man hätte das Futter ja mit etwas ungarisch-Flüssigem abschließen können, bin da aber tolerant: sollen sie doch bestellen, was auf der Karte steht. Selbst bin ich aktive Anhängerin der Multikulinarik und habe meine Nase in jeder erreichbaren Tasche, zum großen Leidwesen meines Herrchens.
kaffee

Der Kellner kam und brachte mit strahlendem Lächeln: zweimal Latte macchiato, ordentliche Portion, viel Milch, viel Schaum, ganz zarter Braunton, weil kaum Kaffee, aber ein großes, formschönes Glas.

Herrchen gab zu bedenken, das sei kein Cappuccino, woraufhin der Kellner verblüfft fragte,
was denn mit dem Getränk nicht in Ordnung sei? In sich sei es schon in Ordnung, meinte Herrchen, es sei halt nur Latte macchiato und nicht Cappuccino. Oh, sagte der Kellner verblüfft. Er mache den Cappuccino immer so, und bis jetzt hätte sich noch niemand beschwert. Wie Herrchen ihn denn gern hätte?
 
Hier im Haus bereite übrigens jeder den Cappuccino anders zu, und einer seiner Kollegen, der hätte noch eine ganz besondere Variante in petto. Überwältigt von so viel kreativem Charme - vielleicht auch von seinem Bauchvoll Gulasch -, einigte sich Herrchen mit dem Kellner letztlich darauf, das Getränk für den Abend als "ungarischen Cappuccino" durchgehen zu lassen, unter der Bedingung, dass er beim nächsten Mal wieder einen auf die klassisch-italienische Art bekäme.
Den können sie nämlich auch, das wussten wir genau, weil wir schließlich nicht zum ersten Mal dort waren. Der Urlaub ging allerdings vorbei, bevor wir herausbekamen, was wir bei diesem kreativen Kellner hätten bestellen müssen, um Cappuccino zu erhalten.

Ich dachte mir, dieser Mann wird seinen Weg machen. Und seine Methodik ist übertragbar! "Zeetah, Sitz!" Aber gern:

zeetah macht "sitz" auf ihre art

Das ist kein Sitz? Ich sitze immer so. Du solltest mal sehen, wie es aussieht, wenn du sitzt und fernsiehst!

"Platz und bleib"? Ich gehe eine kleine Runde ums Haus, sehe dort nach dem Rechten und bin zurück, wenn du auch zurück bist.
Ihr kleiner weißer Hund hat Angst vor großen schwarzen Hunden? Ich sehe hier beim besten Willen keinen großen schwarzen Hund.
"Hunde sind anzuleinen". Klar bin ich anzuleinen. Ich habe ja ein Halsband um. Und natürlich bin ich gerade nicht angeleint. Wenn ich bereits angeleint wäre, wäre ich nicht mehr anzuleinen und hätte gegen die Aussage auf dem Schild verstoßen. Nur wenn ich nicht angeleint bin, bin ich anzuleinen.
"Zeetah, hör auf damit!" Hier heißt niemand Zeetah. Jedenfalls im Moment.

Was bilden diese Zweibeiner sich alles auf ihre differenzierte und nuancenreiche Sprache ein.
"Die Worte, mit denen du deine Wirklichkeit beschreibst, werden zu deiner Wirklichkeit", sagt Entertrainer Tony Robbins.
Das heißt: Jeder lebt im eigenen Film. Ist das wahr? Oder nur Tony´s Truth? Könnt ihr euch auch außerhalb des Kinos treffen?
Es gibt kein Tier, das sich missverständlich ausdrückt. Außer diesen irritierenden schwanzwedelnden Katzen natürlich. Wie die drauf sind - naja. Schlamm drüber.

Kennt ihr übrigens schon meine Freundin Rantschi? Die erzählt, dass ihr Menschenfreund L. sie immer "Schaf" nennt. Könnt ihr euch vorstellen, warum?
Rantschi_01
Spannend ist dabei, dass L. gegen alle ordentlichen Hunde und Katzen allergisch ist. Nicht aber gegen Schafe, auch nicht gegen Rantschi. Und Rantschi verträgt kein Lammfleisch ...

zum Anfang     mehr von Zeetah      mailto Zeetah        Zeetahs Gästebuch       [home]