Hamburger ErfolgsSchmieden: Coaching und Training - Doppelter Nutzen zum halben Preis

Startseite / Aktuelles

Termine
Erfolg

Lebensqualität

Trainingsgruppen

Virtuelle Schmiede

Offene Schmiede
Die ErfolgsSchmiede im Unternehmen

Seminar
Weichen stellen
Coaching & Mentoring

TextCoaching & Ghostwriting
Gesundheit   & Heilung
- Philosophie & Leitbild
- Therapeutische Beratung
- Autogenes Training
- Träume verstehen
- Bach-Blüten
- Spirituelle Beratung
SCHMIEDE  EDITION

Shop

Blog

Eckehard W. Rechlin

Kontakt / Impressum Disclaimer
home

Gesundheit, Wachstum und Heilung
Philosophie und Leitbild

Hamburger ErfolgsSchmieden: Coaching und Training - Doppelter Nutzen zum halben Preis___Das Leben heilen: Gesetze von Leben, Wachstum, Erfolg, Gesundheit und Heilung. 7 Persönliche Geschichten.

Therapeutische Beratung >  

1. GESUNDHEIT UND HEILUNG

Gesundheit und Heilung können verstanden werden

  • als Wiederherstellung eines Zustandes, wie er vor einer eingetretenen Störung bestanden hat - wie bei der Reparatur eines Autos oder einer Maschine, die hinterher "wie neu" (= wie gehabt) funktionieren soll;

oder

  • als Wachsen am Widerstand in einen neuen Zustand hinein.

Lebewesen entwickeln in der Regel aus einer gesundheitlichen Störung etwas Neues, z.B. aus einer Verletzung ein Narbengewebe oder aus einer Infektion eine Immunisierung gegen den Krankheitserreger. Psychotherapeutische und alternativ-medizinische Angebote, die sich vor allem um eine Stärkung der Selbstheilungskräfte bemühen, wollen dem Patienten dabei helfen, einen neuen Zustand zu erreichen, nicht nur in Körper und Geist, sondern auch in der Lebensführung. Vor allem chronisch Kranke können neue Hoffnung entwickeln, wenn sie sich - unabhängig von den Behandlungsmethoden, auf die sie vertrauen -, auf dieses Verständnis von Gesundheit und (Selbst-)Heilung einlassen.

Diese Art zu denken spiegelt die Idee einer verborgenen, intelligenten Wachstumskraft, die in jedem Lebewesen wirkt -Prinzipien, die wir in den großen Abläufen der Evolution finden, zeigen sich auch in den kleinen Ereignissen des täglichen Lebens.

2. LEBEN

Alle Lebensformen haben sich durch Evolution entwickelt. Aus kleinsten "Bausteinen" entstanden Atome, Moleküle, Zellen, Zellverbände. Zellverbände ermöglichten Spezialisierung: Organe entwickelten sich, die jeweils besondere Aufgaben erfüllten. Die Prinzipien "Kommunikation / Vernetzung", "Arbeitsteilung" und "Nutzenbieten" werden erkennbar.

In der Entwicklung des Lebens zeigt sich eine unerschöpfliche Intelligenz und Energie: unermüdlich erschafft es neue Ausdrucksformen. In der Auseinandersetzung mit der Umwelt probieren alle Lebensformen neue Lösungen aus, die wirksamsten Formen und Strategien überleben. Die Information darüber, wie das Leben beschaffen ist und wie man es am besten meistert, wird weitergegeben.

Schwer vorstellbar ist für uns dabei die zeitliche Dimension: Wenn man die Geschichte unserer Erde auf ein Jahr umrechnet, erscheint der Mensch erst in der Silvesternacht, 3 Sekunden vor Mitternacht (!), auf der Bildfläche. >>>
Es macht also viel Sinn, den Menschen als Welle im unermesslichen Ozean des LEBENS zu verstehen und zu untersuchen, woraus wir bestehen und worauf wir zurückgreifen können.

2. EVOLUTION UND SYSTEMGESETZE

Wenn wir die Zeitabläufe unserem menschlichen Maßstab anpassen, erkennen wir Prinzipien der Evolution, die auf unser Leben, Entscheiden und Handeln direkt übertragbar sind:

  • Kleine Elemente schließen sich zu größeren, komplexeren Elementen zusammen: Atome zu Molekülen, Moleküle zu Zellen, Zellen zu Zellverbänden, Zellverbände zu Organismen, Organismen zu Netzwerken. Jedes lebendige System ist Teil eines größeren lebendigen Systems. Auch die Erde ist ein lebendiges System, in dem alle Elemente miteinander verbunden sind und aufeinander einwirken. Unabhängig von seiner Größe wirken in allen Systemen die elementaren Gesetze der Evolution.

  • Lebendige Systeme funktionieren durch Arbeitsteilung und Nutzenbieten: beispielsweise sind in einem Organismus die Organe auf bestimmte Funktionen spezialisiert, die einander und dem Ganzen zuarbeiten. Je harmonischer die Zusammenarbeit, umso stabiler das System.

  • Dies gilt für lebendige Systeme aller Größen: Organe bilden einen Organismus; Organismen formen ein Biotop; Menschen bilden Organisationen. Jedes System wird getragen von einer Informationsmatrix, einem inneren Bild. Ein stimmiges Leitbild macht das System stabil. Es kann sich selbst regulieren, auf die Umwelt einwirken, auf Veränderungen antworten und Wachstumsschritte ausprobieren.

  • Ein gesundes System ist dabei nicht nur in sich stabil und wachstumsfähig, sondern es fördert auch die Entwicklung seiner Umgebung, aus der es neue Impulse für die eigene Entwicklung erhält. Blockiert oder verweigert es den freien Energiefluss und Informationsaustausch, ruft es regulierende Systemkräfte aus seiner Umgebung auf, die sein Verhalten korrigieren oder sein Wachstum zu begrenzen versuchen. >>>

3. DEN DIREKTEN ZUGANG FINDEN

Intelligenz und Energie sind Teil des LEBENS. Dies gilt bereits für kleinste Lebenseinheiten (z.B. Schleimpilze, aber auch für Viren und Bakterien: schon sie sind lern- und entwicklungsfähig, wie wir in unseren Kliniken leidvoll erfahren müssen). Erst der Mensch hat die Möglichkeit, sich seiner selbst bewusst zu werden, Ziele und Visionen zu entwickeln und eigenverantwortlich zu entscheiden und zu handeln.

Unser Körper besteht aus 60 Billionen Zellen: 60 Billionen intelligente, lebendige Einheiten, die miteinander kooperieren, 12.000 mal so viele wie Menschen auf der Erde. Unser Lebensgefühl und Bewusstsein wirkt auf jede einzelne dieser 60 Billionen Zellen, und unser Gehirn kann mit jeder einzelnen Zelle kommunizieren: Botschaften empfangen und Botschaften senden. Regelmäßig erneuern sich die Atome unseres Körpers, gesteuert von einer Informationsmatrix oder einem inneren Bild, dem die ständige Neukonstruktion unseres Körpers folgt. >>>

Um einen direkten Zugang zu der Intelligenz und der Energie des Lebens zu erhalten und von ihr lernen zu können, müssen wir die Aufmerksamkeit nach innen richten. Schon die Weisen des Altertums verstanden dies, und sie entwickelten verschiedene Methoden der Meditation. Meditation beruhigt die Sinneseindrücke, harmonisiert die körperlichen Funktionen, löst Energieblockaden und bringt die Gedanken zum Schweigen. Im Schweigen entwickelt der Mensch die Fähigkeit, dem LEBEN direkt zuzuhören und etwas von dem ewigen Wissen, das in jedem Atom, in jeder Zelle gespeichert ist, durch Intuition zu erschließen. Dies führt unmittelbar zu innerem Frieden und bedingungsfreier FREUDE.

4. STÖRUNGEN ZEIGEN ENTWICKLUNGSCHANCEN AN

In meditativer Ruhe melden sich auch Schmerzen und Blockierungen, auf der Ebene des Körpers, der Seele und des Lebens. Ihre Botschaft ist manchmal verschlüsselt und erschließt sich durch ruhige, liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Stress, Schmerzen und Blockaden mit liebevoller Aufmerksamkeit und Zuwendung zu begegnen, um ihre Botschaft zu verstehen, ist der erste Schritt zum intuitiven Verständnis dafür, welche Entscheidungen getroffen werden müssen, wenn man seine Selbstheilungskräfte aktivieren möchte. Oft ist es dieser erste Schritt, der am schwersten fällt und sich leichter mit einem Lehrer, Berater oder Begleiter gehen lässt.

Eigentlich müssten alle Kinder in der Schule lernen, wie man auf wachstums- und heilungfördernde Weise mit dem Körper, der Seele und dem Leben umgeht. Bisher geschieht dies nicht, aber jeder hat die Möglichkeit, diese natürliche Fähigkeit zu entwickeln. Angelegt ist sie in uns allen. Zum Glück gibt es eine Fülle von Angeboten in Form von Büchern, Filmen, Seminaren, Lehrern und Beratern. Gehen Sie also auf Entdeckungsreise!

Therapeutische Beratung > 


Übrigens : Bei uns können Sie auch mit dem "Kannwas" bezahlen!

schmied___Haben Sie Fragen?
Oder möchten Sie einmal SchmiedeGast sein?
Ich freue mich auf Ihre Mail!

mailto:rechlin@erfolgsschmieden.de

 Veranstaltungskalender  -   Shop   -   Blog   -   home    -   Kontakt / Impressum